Schleifleistung pur WINKELSCHLEIFER

By | Mai 13, 2015

Mit 1200 Watt Leistungsaufnahme bietet unser Testgerät mehr Kraft zum Schleifen als die meisten seiner Wettbewerber. Dabei hat die Profimaschine noch nicht einmal eine Elektronik.

Der liegt gut in der Hand! DeWalts Mittelklassemodell aus der neuen Winkelschleiferreihe hat ein langes, aber sehr schlankes Motorgehäuse mit nur 20,6 cm Griffumfang und einen robusten, aber leicht zu bedienenden Schalter. Der Zusatzhandgriff lässt sich auf beiden Seiten Maschine einschrauben und Kt mit weichen Kunststoffelemen-^en ausgestattet, die vor allem die Vibrationen spürbar dämpfen, die durch eine Unwucht der Schleifscheibe entstehen.

Der Motor mit 1200 Watt Leistungsaufnahme zeichnet sich durch ein sehr hohes Durchzugsvermögen aus. Selbst bei starkem Andruck dreht die Maschine immer noch in einem wirkungsvollen Drehzahlbereich und sorgt so für eine hohe Abtragsleistung. Es erfordert schon einen extrem großen Kraftaufwand, die Scheibe beim Schruppen zum Stillstand zu bringen. Doch solche Gewalt sollte man nur im Test und nicht im Alltag ausüben.

Der D 28154 zeigt sich jedoch von unserem Test wenig beeindruckt. Auch beim Trennen von dicken Eisenprofilen bewies er ein hohes Stehvermögen. Mit einer neuen Schleifscheibe lässt sich immerhin eine Trenntiefe von bis zu 30 mm erzielen. Die braucht man beim Trennen von Fliesen mit einer Diamantscheibe zwar nicht, aber einen Trennschlitten mit Absaugvorrichtung zum sicheren und staubarmen Trennen dickerer Steinplatten wäre sinnvoll. Den hat der Hersteller leider nicht in seinem Programm.

DeWalt beschränkt sich beim D28154 auf Leistung pur. Auf eine Drehzahlelektronik, die ohnehin nur bei wenigen Anwendungen sinnvoll ist, verzichtet der Hersteller. Auch eine Konstantelektronik ist bei der Motorleistung eigentlich überflüssig.

Ein werkzeugloses Spannsystem für die Schleifscheibe gibt es bei DeWalt nicht. Allerdings lässt sich die Schutzhaube mit einem leider etwas schwergängigen Spannbügel ohne Werkzeug verstellen.

Das Gewicht der Maschine mit Schruppscheibe beträgt stolze 2,9 kg. Die Herstellerangabe von 1,7 kg (siehe Tabelle auf Seite 54/55) lässt sich nicht einmal ohne Schleifscheibe, Schutzhaube, Zusatzhandgriff, Spannmutter, Flansch und abgeschnittenem Netzkabel erzielen. Dann sind es immer noch 1,9 kg.

So solide wie das Gewicht des Winkelschleifers ist auch sein Preis: 138,04 Euro. Den fast baugleichen D 28153 ohne vibrationsdämpfenden Zusatzhandgriff und mit nur 1100 Watt gibt es schon für 91,64 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.