Im Überblick Elektro-Kettensagen

By | April 13, 2015

Zwar können Sie mit einer Elektro-Kettensäge nicht in den Wald ziehen, aber überall dort, wo nicht unbedingt höchste Motorleistung gefragt ist und die stinkenden Abgase der Benzin-Motorsäge stören, ist sie in ihrem Element. Elek-tro-Kettensägen werden zum Sägen von Brennholz und kleinere Fällarbeiten im Garten eingesetzt. Auch der Zimmermann greift beim Arbeiten in geschlossenen Räumen eher zur Elektro-Kettensäge.

Das Arbeitsprinzip ist dasselbe wie bei der Motorsäge: Eine freilaufende Sägekette frisst sich schnell durch Balken und Baumstämme. Entsprechend gefährlich ist der unachtsame Umgang mit der Maschine. Damit es kein Kettensägen-Mas-saker wird, sollten Sie nur mit angemessener Sicherheitsausstattung (Helm, Schallschutz, Schutzbrille, Handschuhe, Schnittschutzhose, Sicherheitsschuhe) zu Werk gehen. Achten Sie auch auf die Sicherheit der Maschine. Obwohl alle Kettensägen eine Kettenbremse haben müssen, die bei einem Rückschlag der Maschine über einem Bügel vor dem Zusatzhandgriff ausgelöst wird (Nur die Kress Duo-Säge kommt ohne sie aus!), unterscheiden sich die Modelle bei den Bremszeiten. Während einige Maschinen bis zu einer Sekunde brauchen, bis die Kette steht, schaffen es andere in weniger als einer Zehntelsekunde. Bei einer Geschwindigkeit von 10 m pro Sekunde legen die scharfen Sägezähne dann immer noch zirka 1 m zurück.

Wichtig für sicheres Arbeiten ist auch die richtige Kettenspannung. Während sie bei manchen Maschinen nach Abnahme des Gehäusedeckels von oben eingestellt wird, haben andere eine von der Seite bedienbare Justiereinrichtung. Aber erst mit einer werkzeuglosen Schnellspannung geht das Einstellen leicht von der Hand. Probieren Sie am besten vor dem Kauf aus, wie man die Ketten spannt.

EINKAUFSTIPP

■    Kaufen Sie eine Elektro-Kettensäge mit einem Schwert, das nur so lang wie nötig ist. Maschinen mit kürzerem Schwert sind handlicher. Wenn Sie später doch mal einen längeren Schnitt ausführen müssen, können Sie bei vielen Kettensägen ein längeres Schwert einbauen. Eine Alternative ist, von zwei Seiten zu sägen.

■    Ein niedriger Geräuschpegel (Die Kettensäge ist eigentlich immer zu laut!), geringe Vibrationen und mit wenig Kraft bedienbare Schalter machen vor allem längere Arbeiten angenehmer.

■    Achten Sie auf einen kräftigen Motor (1500 Watt und mehr), der auch bei langen Schnitten die Sägekette zügig durchzieht.

■    Eine werkzeuglose Schnellspannvorrichtung erleichtert das Einstellen der richtigen Kettenspannung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.